Markranstädt

Markranstädt Like this

Truppendurchmärsche und Nervenfieber
Nach der Kirchengalerie von 1840

Am 23. Juli 1807 weilte Napoleon im Gasthof zum Rosenkranz und nahm ein Frühstück ein. Die Durchmärsche dauerten zwischen 1806 und 1815 beinahe ununterbrochen an.

Insbesondere aber hinterließen die Schlachten von Großgörschen und Leipzig 1813 ihre Spuren. Vor der Völkerschlacht bestand hier einen Monat lang ein französisches Lager. In dieser Zeit wurden alle Holzgegenstände aus den Häusern und Ställen verbrannt. Die Kirche wurde stark verunreinigt und die Orgel ganz zerstört, denn im Oktober hatten sich dort Kroaten einquartiert und nach der Völkerschlacht beherbergte sie für einige Tage französische Kriegsgefangene.

Das Nervenfieber forderte 1813 und 1814 hunderte Opfer.

 

(Bild: Karikatur auf Napoleon um 1813, Holzschnitt, koloriert; Museum Borna)