Rangerhöhung

Rangerhöhung

Sachsen wird Königreich

1806 kämpfte Sachsen auf preußischer Seite bei Jena und Auerstedt gegen Napoleons Truppen. Frankreich siegte; Kriegskontributionen und die französische Besetzung waren die Folgen für Kursachsen. Mit dem Posener Frieden wurde Sachsen Napoleons Bündnispartner und dafür zum Königreich erhoben. Außerdem wurde es Mitglied des Rheinbundes. Nach dem Frieden von Tilsit 1807 wurde König Friedrich August I. von Sachsen auch Herzog des von Napoleon neu geschaffenen Herzogtums Warschau.

 

(Bildausschnitt aus “Europa während der Napoleonischen Kriege”; André Martini)